Ein paar Worte über mich - obwohl ich lieber im Hintergrund arbeite:

Geboren bin ich im Jahr 1971 ...viel zu früh, und aus einer geplanten Jungfrau wurde ein sensibler Krebs, dem sofort Allergien und Krankheiten zur Begleitung wurden.

Meine Kinder taten es mir in Unverträglichkeiten, jeder aber auf seine eigene Art, gleich. Ich weiß wohl, wie es ist, wenn man alle Packungsbeilagen nach vermeintlichen Übeltätern absucht. Am Ende griff ich zu einfachen Gewürzen, Kräutern und Großmutters Kochbuch. Dennoch war der Lebensmitteleinkauf oft ein "auf der Jagd sein" oder ein "von Pontius zu Pilatus laufen" gefolgt von wenig Verständnis und Mitgfühl, aber nach all den Jahren sind Kochen und Kräuter zu einer Leidenschaft geworden...

Besser als Sogyal Rinpoche mit ihrem Gedicht
"Autobiographie in fünf Kapiteln"
könnte ich wohl mein Leben nicht beschreiben: 

Ich gehe die Straße entlang.

Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich falle hinein.
Ich bin verloren ... Ich bin ohne Hoffnung.
Es dauert endlos, wieder herauszukommen.

Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich tue so, als sähe ich es nicht.
Ich falle wieder hinein.
Ich kann nicht glauben, schon wieder am gleichen Ort zu sein.
Aber es ist nicht meine Schuld.
Immer noch dauert es sehr lange, herauszukommen.

Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich sehe es.
Ich falle immer noch hinein ... aus Gewohnheit.
Meine Augen sind offen.
Ich weiß, wo ich bin.
Es ist meine eigene Schuld.
Ich komme sofort heraus.

Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.
Ich gehe darum herum.

Ich gehe eine andere Straße.

Ab hier folgen meine Erkenntnisse, die ich nicht besser ausdrücken könnte, als all die, die es schon vor mir taten - wundervolle Zitate:

Ich wurde nicht frei, als ich tat, was ich wollte, sondern als ich wurde, was ich bin. (aus "Ida" von Eva-Maria Zurhorst)

AUTHENTIZITÄT IST DER WEG
"Du kannst jeden beliebigen Weg gehen. Wenn du es ernst meinst und authentisch bist, gelangst du ans Ziel. Manche Wege sind steinig, andere einfacher, manche sind von Grün gesäumt, andere führen durch die Wüste, manche bieten eine wunderbare Landschaft, andere nicht. Doch darum geht es auch gar nicht; ist es dir ernst und bist du ehrlich und authentisch und wahrhaftig, dann führt dich jeder Weg ans Ziel. "
Osho

und am Ende:

 

 
Solange Du Dich bemühst, andere zu beeindrucken,
bist Du von Dir selbst nicht überzeugt.
Solange Du versuchst, Dich größer zu machen,
indem Du andere kleiner machst,
hegst Du Zweifel an Deiner Größe.
Wer in sich ruht, braucht niemandem etwas zu beweisen.
Wer um seinen Wert weiß, braucht keine Bestätigung.
Wer seine Größe kennt, läßt den anderen ihre.
(H.K.)